Rund 3.300 Augenoptiker- und Hörakustik-Fachgeschäfte verlassen sich auf das einzigartige Reinigungssystem. Das inhabergeführte Unternehmen hat mit GLASKLAR optica, GLASKLAR acustica, GLASKLAR industry und GLASKLAR active vier starke Angebote im Markt etabliert und ist weiter auf Wachstumskurs.

„made by us”

In unserer 15-jährigen Unternehmensgeschichte lag es uns immer sehr am Herzen, unabhängig zu sein und auf die eigene Innovationskraft zu setzen. Inzwischen werden alle Komponenten in Deutschland produziert, selbstverständlich nach strengen Qualitäts- und Nachhaltigkeitsregeln – „Made in Germany“ par excellence. Aus der Idee, ein völlig anderes Brillenspray zu entwickeln, ist auf diese Weise ein mittelständisches Familienunternehmen entstanden. Bei über 3.300 Kunden weltweit aus den Bereichen Augenoptik und Hörakustik trägt es zu einer nachhaltigeren Kundenbindung bei. Auch in Zukunft gilt für uns: Wir bleiben unabhängig und frei in unserem unternehmerischen Handeln. Das Erreichte ist für uns Ansporn, den eingeschlagenen Kurs fortzusetzen – immer im Sinne eines nachhaltigen Erfolgs der Kunden.

Oliver und Jörg Bartsch

Produktion

Made in Germany. Mit Liebe zum Detail, in solider Handarbeit, von einem eingespielten Team.

Das behaupten wir nicht nur, das können wir auch tatsächlich zeigen: Unsere Bilder nehmen Sie mit auf eine kleine Reise durch die Arbeitsschritte. Gewinnen Sie einen Einblick in unsere Produktion. Die Montage der einzelnen Komponenten, das Abfüllen, Verpacken und versandfertig Machen – alles aus einer Hand – das gehört zu unserem Qualitätsanspruch!

Wie alle sehr guten Produkte hat auch GLASKLAR eine Geschichte – lesen Sie selbst!

Erfolgsgeschichten beginnen immer im Verborgenen – so auch die des gelernten Augenoptikermeisters Jörg Bartsch aus Köln. Jahrelang suchte er für die Kunden seines Augenoptikgeschäfts nach der perfekten Brillenreinigungsmethode. Sie sollte für alle Materialien einer Brille geeignet sein, ohne chemische Zusätze – natürlich!

Er testete, tüftelte und experimentierte. Doch auch als er die perfekte Lösung für die Reinigungsflüssigkeit gefunden hatte, machte er weiter, denn es fehlte noch etwas ganz entscheidendes: der richtige Druck. Und so wurde ein Zerstäuber mit ganz besonderem Druck entwickelt, bei dem der besondere SPARKLING-Effekt entsteht und der die Wirkung des Brillensprays einzigartig macht.

Das war im Jahr 2005. Aus einer ersten Idee war ein außergewöhnliches Produkt geworden: Das GLASKLAR-Brillenspray. Von da an verfolgte Jörg Bartsch seine Vision mit noch größerem Engagement: Er verkaufte sein Geschäft und gründete die jetzige GLASKLAR Jörg Bartsch e.K. Er startete zwar nicht in einer Garage, wie es bei jungen Start-ups häufig der Fall ist, aber in einem kleinen Hinterhofgebäude. Das neue Unternehmen wuchs rasch und schon bald folgte eine weitere Produktionsstätte.

Heute arbeiten an zwei Standorten auf einer Fläche von rund 300 Quadratmetern zwölf Mitarbeiter für rund 2.000 Augenoptiker-Fachgeschäfte in 33 Ländern. Seit September 2014 kümmert sich nun auch die GLASKLAR International B.V. aus den Niederlanden mit ca. 40 Vertriebsmitarbeitern um die stetig wachsende weltweite Kundschaft. Denn aus der Idee für die perfekte Brillenreinigung wurde mit GLASKLAR-Brillenspray ein inzwischen weltweit gefragtes Produkt.

Und natürlich ist unsere Geschichte hier noch lange nicht zu Ende. Der kreative Vordenker der Branche entwickelt seine Idee immer weiter – und arbeitet schon an neuen Lösungen für weitere Anwendungen. Man darf gespannt auf die Fortsetzung sein. Schließlich ist Köln ja bekannt für seine ganz besonderen Flüssigkeiten – vom Kölsch über „4711 – Echt Kölnisch Wasser“ bis zum kölschen GLASKLAR-Brillenspray.

Folgen Sie uns auf Instagram